Kategorie: Blog

Aktuelles rund um den Fresche Keller

Wichtiges zum „Austopf mit Einlage“

Jochen Malmsheimer und die Dogensuppe Herzogin beginnen um 20 Uhr. Der Einlass wiederum beginnt früher, wie sich das gehört. Genauer gesagt um 19 Uhr, ausreichend Zeit also für die Suche nach einem Platz.

Veröffentlicht in Blog von Michael Glebocki.

Tangobar für einen Abend

Der Fresche Keller ist kein Haus. Aber er war schon einmal ein fliegender Teppich. Möglich wurde dieses Wunder durch die vier Musiker von Quadro Nuevo. Die nächste Verwandlung steht Anfang April bevor. Dann wird das Ortenberger Bürgerhaus für einen Abend zu einer Tangobar – und Ortenberg für ein paar Stunden zu Buenos Aires.

Tangobar im Bürgerhaus (Kreis-Anzeiger, 24.03.2017)

Veröffentlicht in Blog von Michael Glebocki.

Wir preisen – und vergeben Ahle Worscht

Also, nicht wir allein. Aber gemeinsam mit der KuSch in Herborn und dem Piazza in Vellmar vergibt der Fresche Keller den Hessischen Kabarettpreis.

Alles weitere gibt es HIER zu lesen. Zu lesen und zu hören gibt es auch etwas, und zwar bei unserem Medienpartner, dem hr.

Veröffentlicht in Blog von Michael Glebocki.

Die gute Nachricht des Tages

Auch wenn es gerade regnet, hat dieser Montag doch eine gute Nachricht parat – der Vorverkauf für die Veranstaltung mit Max Uthoff (Sie erinnern sich: Die Anstalt) hat begonnen.

Veröffentlicht in Blog von Michael Glebocki.

Quadro Nuevo kommt, baut auf, verzaubert – und verschwindet wieder

In den vergangenen Jahren waren sie oft bei uns zu Gast - an den verschiedensten Orten: Quadro Nuevo.

Bei einer Gelegenheit entstand dieser Aufbaufilm:

Eigentlich sollte es auch noch einen Abbaufilm, genauer einen Einladefilm geben. Leider ist der beim Hochwasser in Wallernhausen, zusammen mit der Videokamera, ersoffen. Aber bald gibt es ja eine neue Gelegenheit, Quadro Nuevo und ihre Instrumente im Bus verschwinden zu lassen ...

Veröffentlicht in Blog von Michael Glebocki.

Fresche Keller ohne Fresche Keller?

Der Fresche Keller ist schon seit einiger Zeit nicht mehr im Fresche Keller. Aber es gibt ihn trotzdem. Nur eben nicht mehr mit einer festen Bühne.

Was Sie vom Fresche Keller gewohnt sind, bleibt aber erhalten – wo immer wir auch sind: Handverlesene Kleinkunst in einer abwechslungsreichen Mischung.

Veröffentlicht in Blog von Michael Glebocki.