Kategorie: Blog

Aktuelles rund um den Fresche Keller

Der Sommer und der Dorfladen

Im Alten Dorfladen von Wallernhausen feiern wir 30 Jahre Fresche Keller – vom 28. Juli bis zum 25. August. Denn seit der Fresche Keller seine Bühne im Haus Frech in Ortenberg nicht mehr bespielt, ist die Sommerbühne auf unserem Hof unsere einzige feste Spielstätte. Auch im Programmheft des Mittelhessischen Kultursommers finden Sie unsere Veranstaltungen.

So, das waren jetzt genug Hinweise: Es wird Sommer! Und es wird großartig.

Veröffentlicht in Blog von Michael Glebocki.

Alte Bekannte, neue Gesichter – und ein hessischer Preis

Wenn «Grie Soß’» aufgetischt wird und «Ahle Worscht», wenn es «Handkäs’ mit oder ohne Musik» gibt und «Bethmännchen», aber nicht in einer Apfelweinkneipe, sondern in einem Kino – dann ist es Zeit für den Hessischen Kabarettpreis. Um diesen Preis auszuloben, haben sich im vergangenen Jahr drei hessische Kleinkunstbühnen zusammengetan: die Kulturscheune oder „KuSch“ in Mittelhessen, der „Fresche Keller“ in Oberhessen und das „Piazza“ in Nordhessen.

Die zweite Auflage des Hessischen Kabarettpreises richtet der Fresche Keller, gemeinsam mit dem Kronberger Kulturkreis, aus. Die Kronberger Lichtspiele in der Friedrich-Ebert-Straße 1 dienen in diesem Jahr als Austragungsort. Näher können Kabarettfreunde den Teilnehmern und Preisträgern wohl kaum kommen als im kuscheligen Kinosaal.

Am Wettbewerbsabend treten vier Kabarettisten auf und präsentieren einen halbstündigen Ausschnitt aus ihrem aktuellen Programm. Nominiert sind: der Kabarettist und Schauspieler Aydın Işık, Autor und Poetry-Slammer Julian Heun, das Musikkabarett-Duo Lieblingsfarbe Schokolade und Klavierkabarettist Matthias Reuter. Sie treten am Mittwoch, 25. April gegeneinander an. Anschließend stimmt das Publikum ab – und vergibt damit den «Handkäs’ mit oder ohne Musik». Gleichzeitig tagt die Jury – und entscheidet so über die «Bethmännchen».

Einen Tag später, am Donnerstag, 26. April wird dann der Hessische Kabarettpreis verliehen –  in den vier Kategorien Förderpreis, Ehrenpreis, Jurypreis und Publikumspreis. Zwei der Preisträger stehen bereits jetzt fest: Die «Ahle Worscht», den Ehrenpreis zum Hessischen Kabarettpreis 2018, erhält Max Uthoff, den Förderpreis «Grie Soß’» nimmt Lisa Eckhart entgegen. Sie präsentieren, ebenso wie die beiden am Vortag ermittelten Träger des Publikums- und des Jurypreises, einen Ausschnitt aus ihren aktuellen Programmen.

Allen vier Sparten des Hessischen Kabarettpreises ist zweierlei gemein: Jeder Preisträger erhält eine Metallskulptur aus der Werkstatt der Wetterauer Künstlerin Ulrike Obenauer – und ein Preisgeld von 3.000 Euro. Ermöglicht wird dies durch die Sparda-Bank Hessen eG, die aus Mitteln des Gewinn-Sparvereins den Wettbewerb finanziell unterstützt.

Veröffentlicht in Blog von Michael Glebocki.

Wichtiges zum „Austopf mit Einlage“

Jochen Malmsheimer und die Dogensuppe Herzogin beginnen um 20 Uhr. Der Einlass wiederum beginnt früher, wie sich das gehört. Genauer gesagt um 19 Uhr, ausreichend Zeit also für die Suche nach einem Platz.

Veröffentlicht in Blog von Michael Glebocki.

Tangobar für einen Abend

Der Fresche Keller ist kein Haus. Aber er war schon einmal ein fliegender Teppich. Möglich wurde dieses Wunder durch die vier Musiker von Quadro Nuevo. Die nächste Verwandlung steht Anfang April bevor. Dann wird das Ortenberger Bürgerhaus für einen Abend zu einer Tangobar – und Ortenberg für ein paar Stunden zu Buenos Aires.

Tangobar im Bürgerhaus (Kreis-Anzeiger, 24.03.2017)

Veröffentlicht in Blog von Michael Glebocki.

Wir preisen – und vergeben Ahle Worscht

Also, nicht wir allein. Aber gemeinsam mit der KuSch in Herborn und dem Piazza in Vellmar vergibt der Fresche Keller den Hessischen Kabarettpreis.

Alles weitere gibt es HIER zu lesen. Zu lesen und zu hören gibt es auch etwas, und zwar bei unserem Medienpartner, dem hr.

Veröffentlicht in Blog von Michael Glebocki.

Die gute Nachricht des Tages

Auch wenn es gerade regnet, hat dieser Montag doch eine gute Nachricht parat – der Vorverkauf für die Veranstaltung mit Max Uthoff (Sie erinnern sich: Die Anstalt) hat begonnen.

Veröffentlicht in Blog von Michael Glebocki.

Quadro Nuevo kommt, baut auf, verzaubert – und verschwindet wieder

In den vergangenen Jahren waren sie oft bei uns zu Gast - an den verschiedensten Orten: Quadro Nuevo.

Bei einer Gelegenheit entstand dieser Aufbaufilm:

Eigentlich sollte es auch noch einen Abbaufilm, genauer einen Einladefilm geben. Leider ist der beim Hochwasser in Wallernhausen, zusammen mit der Videokamera, ersoffen. Aber bald gibt es ja eine neue Gelegenheit, Quadro Nuevo und ihre Instrumente im Bus verschwinden zu lassen ...

Veröffentlicht in Blog von Michael Glebocki.